Pailix Motorsportclub

Erster Platz in der Klasse E1 +3000ccm für Pailix in Belluno

2015 war Pailix in Belluno zuletzt am Start gewesen und demnach auch nicht mehr so vertraut mit der sehr steilen und selektiven Strecke, die heuer wieder zur ÖM zählt.
Das erste Training war zunächst der Funktionstest für das nach dem Getriebeschaden in Namest, völlig neu eingebaute Getriebe. Pailix, der den Einbau selbst in einer One Man Show vollbracht hatte, war sichtlich nervös ob auch alles funktioniert. Die Zeit war in diesem Fall nebensächlich. Die gute Nachricht lautete- Alles läuft...
Im zweiten Training verbesserte Pailix seine Zeit um etwa 10 Sekunden, war aber noch weit hinter seiner eigenen Bestmarke von 2015, was in etwas verunsicherte.
Das Rennen selbst verlief ebenfalls nicht problemlos. Im ersten Lauf setzte Regen ein. Während der Lancia schon im Startbereich stand, trocknete die Strecke schon wieder auf, doch das Pailix Team ( welches de facto nur aus Pailix und Doris bestand) konnte die Regenreifen in der kurzen Zeit nicht mehr wechseln und musste den Lauf mit Regenreifen bestreiten. Die Zeit war gleich um einiges langsamer als im Training zuvor, doch auch die meisten Kontrahenten konnten sich nicht wesentlich steigern. Karl Schagerl, der eigentlich bei einem Durchkommen in den Rennläufen, mehr oder weniger als Sieger feststand fiel aufgrund eines technischen Defektes aus.
Für den zweiten Rennlauf montierte Pailix neue Sliks, doch die Zeit stoppte bei 3.09 was langsamer als die Trainingszeit war. Der Grund dafür war bald geklärt. Leider wurde er von einem BMW, der auf der Strecke liegengeblieben war aufgehalten bzw. irritiert. Er bekam zwar die gelbe Flagge gezeigt, war sich aber nicht sicher, ob noch weitere Hindernisse auf der Strecke waren. Außerdem gab es gleich in der nächsten Kurve Rauchentwicklung aufgrund einer geworfenen Rauchbombe, was weiter verunsicherte. Eine Top Zeit war damit nicht mehr möglich. Ein weiteres Problem, das bereits im ersten Rennlauf bestand, war der mit 1,8 bar, sehr niedrige Ladedruck. Die Ursache dafür muss allerdings erst zu Hause eruiert werden.

Das letztendlich genauso überraschende, wie erfreuliche Ergebnis nach diesem doch von vielen kleineren Problemchen durchzogenen Rennwochenende, war letztendlich aber der Sieg von Pailix in der Klasse E1 + 3000 ccm. So stand Pailix heuer in Italien das erste Mal ganz oben am Treppchen.






Zurück
 
   »» Kontakt
   »» Gästebuch
Nennformular
Pöllauberg
            FAX: +43(0)3174 46 25

Standardausschreibung für den österr.
BERGRALLYE - POKAL

Routenplan

    powered by


Sponsor